zu nah – gefühlt

Du kommst mir gerade Zu nah Nicht körperlich Gefühlt Deine Wut Dein Stress Deine Ungeduld Wie ein verletztes Tier Oh Das triggert dich Dabei habe ich es nur Gedacht Mein erster Impuls war Weglaufen Doch ich habe gelernt Besser damit umzugehen Ich atme Konzentriere mich Auf den Atem und Umarme dich in Gedanken So liebevoll… zu nah – gefühlt weiterlesen

Nebelleben

»Nebel rückwärts gelesen gibt Leben« Vielleicht, weil wir nie wirklich ganz klar sehen werden, nie alle Zusammenhänge begreifen können … Es ist so schön im Nebel, sich vortasten, umhüllt sein, mutig sein, neue Wege wagen, lauschen … Alles ist so intensiv im Nebel und irgendwie gedämpft … Auch die Zeit scheint ihren eigenen Rhythmus zu… Nebelleben weiterlesen

Wir sind fühlende Wesen

Jedes Lebewesen ist feinfühlig. Ja, auch du. Vielleicht weißt du es schon oder ahnst es bereits. Möglich ist auch, dass du zurückschreckst, dass dir die Vorstellung feinfühlig zu sein, ängstigt oder eine Ablehnung in dir hervorruft. Feinfühligkeit ist nicht schwach sein, ist nicht empfindlich sein, ist nicht naiv sein, ist nicht feige sein, ist nicht… Wir sind fühlende Wesen weiterlesen

Stille

Wie wohltuend Stille ist. Die rastlose Suche nach Zerstreuung und stets Neuem lässt die Welt laut sein. Stille kann nervös machen. Sie lädt ein, hinzuhören. Sich zu hören. Dich zu hören. Wie ist es, Antworten nicht in Form von Worten wahrzunehmen? Ungewohnt. Stecken ja die Worte schon in den AntWORTEn. Die Stille kennt keine Buchstaben.… Stille weiterlesen

2. Kapitel | Reise

DIE REISE ZUM ICH Kennst du das Gefühl »Jetzt reicht es!« Kennst du das Gefühl »So nicht mehr!« Kennst du das Gefühl »Warum immer ich?« Kennst du das Gefühl »Es muss doch noch mehr geben!« Kennst du diese Gefühle? Die Frage dahinter ist immer das »Wie?«.  Wie kannst du etwas ändern, wie durchsetzen, wie weißt du, … 2. Kapitel | Reise weiterlesen

1. Kapitel | Fee

Eines Nachts erwachte Anna und fuhr sich mit der Hand übers Gesicht, so als würde sie eine Fliege vertreiben wollen oder etwas, das sie kitzelt. Nochmal und nochmal, bis sie endlich müde und träge die Augen öffnete. Blinzelnd erblickte sie erstaunt einen Lichtstrahl, der ihr genau ins Gesicht schien. Verblüfft setzte sie sich auf und… 1. Kapitel | Fee weiterlesen