Ende des feelingwords-Blogs

Der letzte »feelingwords« Beitrag in dieser Form & ein Neuanfang

Das Ende des Blogs ist der Beginn von etwas Neuem. Natürlich auch mit »feelingwords« oder besser gesagt als feelingwords, gefühlte Worte, Worte zum Fühlen, Worte, die gefühlt werden können, Worte, die uns dem Fühlen (wieder) näher bringen.

Wenn ich nicht weiterweiß, lausche ich nach innen. Manchmal frage ich auch laut oder leise nach außen. Dann gilt es achtsam zu sein, aufmerksam auf Antworten zu achten. Die Frage, wie es mit den feelingwords weitergehen kann, beantwortete sich zum einen mit vermehrten Anfragen nach einem Buch in gedruckter Form und zum anderen damit, dass manche Funktionen, die ich für das Schreiben im Blog benutze, nicht mehr funktionierten.

So hat sich zum Beispiel das Beitrags-Abo verabschiedet, in dem es sogar Entwürfe rausschickte und Beiträge, die als »Privat« gekennzeichnet waren. Erst suchte ich noch nach dem Fehler, doch dann begriff ich, dass dies ein Ende anzeigt.

Dies wird also der letzte Beitrag sein, der das Abo betrifft. Jene, die das Abo haben, werden informiert und ich lege ein Geschenk bei.

Wie geht es nun weiter? Was wird mit den feelingwords?

Im Detail weiß ich das noch nicht, doch dass es weiter geht ist gewiss. Ohne zu schreiben, kann ich mir mein Leben nicht vorstellen.

Bild mit Handschrift w

2010 begann ich mit dem Herzgedanken-Blog. Damals war die ganze Bloggerei noch neu und aufregend. Ich las selber gern in Blogs und es gab regen Austausch, der wiederum zum Schreiben inspirierte.

Heute lese ich lieber E-Books. Auch, weil ich mit dem ePUP-Format bequemer lesen kann. Die Schrift, Schriftgröße und der Hintergrund lassen sich nach meinen Bedürfnissen einstellen. Ich kann Lesezeichen anlegen und Notizen machen, sogar virtuelle Post-its gibts.

Der Erfolg des Buches »Worte wie Wolken wie Herz«, zeigt, dass auch ihr lieber in gedruckter, bzw. E-Book-Form lest. Allein die Leseprobe wurde in den ersten zwei Wochen über 50 Mal heruntergeladen. Das ist für meinen kleinen Blog wirklich enorm.

In dem Buch sind gut die Hälfte der Texte aus dem Blog hier. Doch bei Nachfragen und Gesprächen, überraschte dies selbst treue Leser:innen. Lange wehrte ich mich dagegen, ein Buch drucken zu lassen. Papier ist wertvoll, sagte ich immer und bemerkte nicht, dass auch die feelingwords wertvoll sind.

Mit dem Vertrieb lulu.com habe ich eine Partnerin gefunden, die schöne Bücher macht und dabei nicht das Wohl der Welt aus den Augen lässt. Lulu ist ein B-Corp zertifiziertes Unternehmen, was mir sehr wichtig ist. Außerdem ist ein „On-Demand-Verlag“ für mich auch sinnvoll, denn jedes Buch wird auf Bestellung gedruckt. Es gibt keine Überproduktion, keine Lagerhaltung, keine Verschwendung.

Das feelingwords Workbook

Bei der Auswahl der Texte für das Buch »Worte wie Wolken wie Herz« fiel mir erst einmal auf, wie viele Texte und Beiträge es hier schon gibt und wie traurig sie auf den letzten Seiten schlummern, weil doch kaum mehr so weit nach unten scrollt.

Einige davon haben, so zeigt es das Feedback, angeregt selbst zu schreiben. Manches wurde in Journals übernommen oder zumindest intensiver darüber nachgedacht. Das brachte mich auf die Idee, zwischen den Kapiteln Platz zu schaffen, leere Zeilen, die gefüllt werden dürfen. So entstand also, während sich das eine Buch gestaltete, bereits das Zweite mit.

Ganz fertig ist es noch nicht, doch ich arbeite daran. So finden die Texte ein neues Zuhause und können mehr bewirken als bislang. Denn sie sind zum Fühlen da. Inspirieren, anregen und motivieren, zu fühlen, zu schreiben, mutiger zu sein. Ja, sich mehr trauen, zu fühlen.

Jene Beiträge, die Meditationen enthalten, werden auf der Website hier bleiben. Sie bekommen eine neue Rubrik und wer weiß, vielleicht werden sie auch mehr. Denn sie sind mit Abstand die beliebtesten Beiträge hier. Es freut mich jedes Mal, wenn ich ein Feedback bekomme, in dem es heißt, dass meine Stimme angenehm klingt oder gerne gehört wird. Dennoch habe ich dermaßen Herzklopfen bei den Aufnahmen, dass es mehrere Anläufe braucht, bis ich mich traue, sie zu veröffentlichen. Schreiben ist definitiv einfacher.

Schreiben, ja. So wie diesen Text hier. Aus den Fingern getippt, auch mit Herzklopfen, weil er eine Wandlung einläutet, eine Veränderung nach vielen Jahren und weit über hundert Beiträgen.

Die Sternenflaum-Geschichte

Für die Sternenflaum-Geschichte werde ich auch ein neues Zuhause finden. Dass es sie in gedruckter Form geben wird, habe ich schon vor längerer Zeit entschieden. Doch ich kam nicht gut damit voran. Ich fühlte nie so richtig das innere Ja. Immer mal wieder, doch dann stockte es und ich widmete mich anderen Texten und Projekten. Kürzlich habe ich den ersten Teil wieder hier online gestellt. Weil Sternenflaum nun mal gelesen gehört und nichts ist, was in einem Archiv rumliegen sollte. Dennoch nehme ich auch sie wieder aus dem Blog, allerdings erst, wenn ich eine bessere Lösung gefunden habe.

Vielleicht richte ich doch einen Newsletter ein? Mal sehen. Bis dahin gibt es News auf Instagram und Facebook. Ihr könnt mir gerne schreiben, ob ein Newsletter interessant wäre. Einmal im Monat könnte ich mir vorstellen oder eben, wenn sich was tut mit den feelingwords, wenn ich ein neues Buch fertiggestellt habe oder was mir sonst noch so einfällt. Die feelingwords-Kollektion schlummert auch noch …

Judith Selfie Füllfeder 2

Ihr seht, ich habe noch keine Antworten. Doch ich folge dem Gefühl der Wandlung.

Ich hoffe, ihr auch und ihr bleibt weiterhin Leser:innnen der »feelingwords«. Anregungen und Tipps sind herzlich willkommen!

Ju-logo-rund-rose2-

»feelingwords sind Mindset-Poesie und gerne Inspiration und Begleitung. Mit meinen Gedanken, Gedichten & der Sternenflaum-Geschichte möchte ich dir zeigen, dass Fühlen wertvoll und ein feiner Kompass durchs Leben ist.« Judith Eherer


Mein neues Buch »Worte wie Wolken wie Herz«
Eine Sammlung von feelingwords Texten, Beiträgen, Gedanken & Gedichten.

Jetzt als Taschenbuch, E-Book & Kalender 2023 erhältlich

Wolkebuch-Cover


Hat dir der Beitrag gefallen? Teile ihn gerne weiter.