Die letzte Montagspost

Ja, richtig gelesen, dies ist die letzte Montagspost. Es war ein Experiment und ich bin sehr dankbar für alle Erfahrungen damit.

Was aber auch heißt, aus den Erfahrungen etwas zu machen. So also nehme ich das Feedback aus den vergangenen Monaten und erstelle daraus ein neues Angebot für euch, ebenso kostenlos natürlich.

Bei meinen Recherchen habe ich erfahren, dass viele von euch mir auf Instagram und/oder Facebook folgen und dort sowieso über die neuesten Beiträge informiert werden. Außerdem wird es sehr geschätzt, dass wir uns dort über die Direktnachrichten austauschen können, was bei so manchen neuen feelingwords-Beiträgen durchaus hilfreich sein kann.

Daher habe ich beschlossen, dies intensiver zu betreuen und tatsächlich neue Beiträge dort umgehend zu posten.

Folge mir also gerne auf Instagram (@feelingwords.art) oder auf Facebook (@judith.eherer) und scheue dich nicht, mir zu schreiben. Ich antworte dir gerne auf deine Fragen – so gut es mir möglich ist.

Die beliebten, exklusiven, Beiträge, die bisher 4 Wochen lang nur für Abonnent:innen zu lesen waren, werden in einen Newsletter geändert. Das heißt, ja, nach langem ist es nun doch so weit, dass ich einen Newsletter rausbringe. Ich habe mich bislang davor gescheut, wusste nicht, was ich darin schreiben sollte, was nicht auch ein Blog-Beitrag sein kann.

Doch nun ist die Idee geboren und ich freue mich darauf.

Da es aus Datenschutzgründen nicht erlaubt ist, dein Abo auf den Newsletter zu ändern, und ich das ohne deine Zustimmung sowieso nie tun würde, hast du nun hier die Möglichkeit, dein Abo selbst zu erneuern.

NEU: der Newsletter von und mit “feelingwords”

Datenschutzerklärung

Unregelmäßig, höchstens 2 x monatlich, selbstverständlich kostenlos,
kein Spam, jederzeit zu beenden.

Für den Aufwand entschuldige ich mich und verspreche in den ersten Newsletter auch wirkliche Neuigkeiten zu packen und das DownloadGeschenk, dass dich im August erwartet hätte, kommt natürlich auch mit.

Du wirst also nicht mehr jeden Montag “feelingwords” in deinen E-Mails haben und das tut mir wirklich leid, denn diese Idee war mir die liebste. Gerne jedoch kannst du “feelingwords” nun Montags auf Instagram bekommen, dort sogar auch mal als “Reel” als ein Mini-Video mit einer “feelingwords” Botschaft und schöner Musik hinterlegt und, was ich bislang auf der Webseite auch nicht machte, mehr Einblicke hinter die Kulissen.

Hier siehst du ein Beispiel mit einem Kurzvideo von meinem Schreibtisch:

Es macht mir Freude, diese neuen Spielereien auszuprobieren! Es gibt so viele schöne Möglichkeiten und ich lade dich ein, sie mit mir zu entdecken.