9. Kapitel | Erinnerung

Erinnerung Im Herzen vergesse ich nichts. Vergesse ich nie eure Gesichter, vergesse ich nie eure Stimmen, vergesse ich nie euer Lachen, vergesse ich nie eure Liebe, eure Wärme, euren Frieden. In Gedanken bin ich heute bei euch. Bin ich wieder Kind, bin ich dankbar, bin ich glücklich, bin ich in euren Armen, euren Herzen, eurer“9. Kapitel | Erinnerung” weiterlesen

8. Kapitel | Licht

Licht Es gibt Menschen, die strahlen etwas Besonderes aus. Es lässt sich nicht einfach beschreiben, doch wir sehen ihnen ins Gesicht und lächeln. Einfach so. Diese Menschen tragen etwas Wundervolles in sich. Es lässt sich nicht anfassen, aber wir fühlen es, wenn wir uns ihnen nähern. Ganz vertraut. Es ist wie ein Licht – ein Licht, das“8. Kapitel | Licht” weiterlesen

7. Kapitel | Zeit und Raum

Die Zeit 10 MINUTEN. Ich habe jetzt zehn Minuten Zeit bis zu einem schönen Treffen. Ein Treffen, auf das ich mich sehr freue. Himmel, wann gehen endlich diese zehn Minuten um? Sie kommen mir wie eine Ewigkeit vor … 10 MINUTEN. Ich habe jetzt zehn Minuten Zeit bis zu einem Termin der mir Angst macht.“7. Kapitel | Zeit und Raum” weiterlesen

5. Kapitel | Engel

Engel Ethan Freeman sagte einmal: »Engel? Mir sind welche begegnet.« Als ich das las, dachte ich, wie schön, ich möchte auch einmal einem Engel begegnen! Heute, einige Jahre später, kann ich voller Freude sagen: »Es gibt Engel in meinem Leben!« Mir sind Menschen begegnet, die sich trauten, ihre Maske abzunehmen. Zum Vorschein kam ein wundervolles Licht, das direkt aus dem“5. Kapitel | Engel” weiterlesen

4. Kapitel | Verletzlich

Leid (1) Leiden. So ein trauriges Wort. Niemand will leiden und dennoch lassen wir uns wieder und wieder verletzen. Warum nur? Weil unser Stolz verletzt wurde? Weil wir tief im Inneren wissen, dass wir bereits vergeben haben? Das Herz liebt weiter und unser Kopf, unsere Vernunft, sagt: »Bist du verrückt? Wie kannst du dies nur“4. Kapitel | Verletzlich” weiterlesen

3. Kapitel | Nachtlicht

Nachtlicht Ruhelos wandere ich durch die Nacht. Der Mond, begleitet von glitzernden Sternen, hält mich wach. Ich darf ihn ansehen, bewundern. Du siehst ihn auch. Verbunden durch die Kraft der Natur. Gottesgeschenk. Zeit und Raum verlieren sich, im Gesicht des hellen Lichts. Angekommen bin ich jetzt, fühl Ruhe, friedliche Ruhe. Nun kann ich schlafen gehen“3. Kapitel | Nachtlicht” weiterlesen

2. Kapitel | Reise

Die Reise zum Ich Kennst du das Gefühl »Jetzt reicht es!« Kennst du das Gefühl »So nicht mehr!« Kennst du das Gefühl »Warum immer ich?« Kennst du das Gefühl »Es muss doch noch mehr geben!« Kennst du diese Gefühle? Die Frage dahinter ist immer das »Wie?«.  Wie kannst du etwas ändern, wie durchsetzen, wie weißt du, dass“2. Kapitel | Reise” weiterlesen

1. Kapitel | Fee

Eines Nachts erwachte Anna und fuhr sich mit der Hand übers Gesicht, so als würde sie eine Fliege vertreiben wollen oder etwas, das sie kitzelt. Nochmal und nochmal, bis sie endlich müde und träge die Augen öffnete. Blinzelnd erblickte sie erstaunt einen Lichtstrahl, der ihr genau ins Gesicht schien. Verblüfft setzte sie sich auf und“1. Kapitel | Fee” weiterlesen