Freiheit schenken

Loslassen bedeutet, sich selbst zu befreien. Vor etwa eineinhalb Jahren schenkte ich mir so eine Freiheit. Losgelassen hab ich, vielleicht sogar abgestoßen – das war intensiv, weil ich lange krampfhaft festhielt, was nichts in und an mir noch haben wollte. Ein paar Stunden danach, als sich der Adrenalinschub wieder legte, machte ich einen Spaziergang und…

weiterlesen

Frau sein

Frau sein ist mehr, als der Tochter zu entwachsen. Es ist mehr als dieses Leben. Frau sein ist erinnern. Nicht nur zur Zeit des Samhain, doch speziell dann, mit mehr Intensität, ein Gedenken, Denken, Erinnern, Wahrhaben und Andenken der Ahninnen. Was mich als Frau ausmacht ist viel mehr als das was ich bin. Mehr als…

weiterlesen

Wir sind fühlende Wesen

Jedes Lebewesen ist feinfühlig. Ja, auch du. Vielleicht weißt du es schon oder ahnst es bereits. Möglich ist auch, dass du zurückschreckst, dass dir die Vorstellung feinfühlig zu sein, ängstigt oder eine Ablehnung in dir hervorruft. Feinfühligkeit ist nicht schwach sein, ist nicht empfindlich sein, ist nicht naiv sein, ist nicht feige sein, ist nicht…

weiterlesen

Stille

Wie wohltuend Stille ist. Die rastlose Suche nach Zerstreuung und stets Neuem lässt die Welt laut sein. Stille kann nervös machen. Sie lädt ein, hinzuhören. Sich zu hören. Dich zu hören. Wie ist es, Antworten nicht in Form von Worten wahrzunehmen? Ungewohnt. Stecken ja die Worte schon in den AntWORTEn. Die Stille kennt keine Buchstaben.…

weiterlesen

DIY – feelingwords an der Wand

Kürzlich fand ich auf einen meiner Streifzüge durch Wien eine sehr schöne Rolle Geschenkpapier. Sie ist schlicht, mit schönen Worten und kleinen Herzchen bedruckt. Ich konnte es kaum erwarten, nach Hause zu kommen und eine Wand damit zu schmücken. Meine Wohnung ist ja auch irgendwie ein Geschenk. Zumindest sehe ich sie als Glücksfall und so…

weiterlesen

Lebensfacetten

Eine Erinnerung Das Leben zeigt sich uns in den verschiedensten Facetten. Einmal nur spazieren gehen, einmal nur mit offenen Augen durch den Park schlendern, einmal nur mit offenen Ohren den Menschen zuhören, einmal nur Gefühle zulassen, auch für vermeintlich Fremde. Facetten des Lebens eröffnen sich einem. Schöne wie Schmerzliche, unfassbar fast. Wieder zuhause, im warmen…

weiterlesen

Die Reise geht weiter

Die »Schreiben-Reise« Vor vielen Jahren beginn sie mit dem Blog »Herzgedanken«. Meinen ersten Blogpost schrieb ich im September 2009. Der Titel »Die Reise zum Ich« Nun geht die Reise weiter. Natürlich tut sie das stets, doch meist nicht so bewusst. Mit dem Beitrag »Verwandelplatzter Traum« endete mein erstes Blogger-Abenteuer im Januar 2014. Dabei beendete ich…

weiterlesen